Gewaltprävention

Gewaltprävention

Auch in diesem Schuljahr wurden die Kinder der ersten und zweiten Klassen wieder stark gemacht im Umgang miteinander. Oliver Bonus von der KSH (Kinderselbstverteidigung Schleswig-Holstein) zeigte den Kindern, wie man sich in brenzligen Situationen verhalten kann. Olli, wie die Kinder ihren Trainer nennen, vermittelte den Kindern spielerisch, welche Formen von Gewalt es gibt, wie sie entstehen und wie sie sich entwickeln. In abwechslungsreichen Rollenspielen, Partner- und Gruppenübungen spielten die einzelnen Klassen verschiedene Konfliktsituationen durch. Dabei trainierten die Kinder den Einsatz ihrer eigenen Stimme, die richtige Körpersprache und das Halten von Blickkontakt. Die Kinder konnten so erfahren, dass ein klares „Stopp, das will ich nicht!“ mit Blickkontakt oder ein zügiges Verlassen der Streitsituation bereits so manchen Streit beenden kann. Wir hoffen, dass es unseren Kindern auf diese Weise gelingt, schon frühzeitig aus der Gewaltspirale herauszukommen und die Opferrolle zu verlassen, ohne dabei selbst in die Täterrolle zu geraten.

Kinder in der Reihe rufen STOPP
„Stopp! Ich will das nicht!“