Offene Ganztagsschule

Die Offene Ganztagsschule am Wasserquell befindet sich in der Trägerschaft des Deutschen Kinderschutzbundes Kreisverband Ostholstein. Die OGS ist an allen Schultagen von 11.30 bis 17.00 Uhr geöffnet.
Unser Team arbeitet in enger Kooperation u. A.: mit der Grundschule am Wasserquell, der Stadtjugendpflege, der sozialen Gruppe in Oldenburg, ehrenamtlichen Mitarbeitern und hat eine gute Vernetzung mit den örtlichen Vereinen.
Wir bieten eine verlässliche Hausaufgabenbetreuung, ein warmes Mittagessen, viele Aktivitäten, Ausflüge und jede Menge Spaß.

Herzensbildung und die Möglichkeit zur Mitbestimmung der Kinder sind uns besonders wichtig.

Unsere täglich stattfindenden Angebote sind auf einem Plan an der Tür veranschaulicht, den wir in Zusammenarbeit mit den Kindern wöchentlich erstellen.
An unserer “Ideen-Finde-Wand“ können sie sich für ihre Wünsche von unterschiedlichen Themenbereichen inspirieren lassen:

  • Sport und Turnen
  • Natur und Umwelt Malen
  • Experimentieren
  • Kochen und Backen, Schwimmen
  • Basteln
  • Brett- und Kartenspiele
  • AusflügeBauen und Konstruieren
  • Musik
  • Bücher und Lesen
  • Sprachen und Schriften
  • Werken
  • Tiere
  • Nähen und Sticken

Kontakt: Frau Britta Klaffke
Telefonnummer 0 43 61 - 50 89 557.


Es gibt auch die Möglichkeit einen kostenlosen Schnuppertag zu machen. Schaut doch mal vorbei – Wir freuen uns auf Euch!

Schulsozialarbeit

Grundgedanken:
Die Schulsozialarbeit an der Grundschule am Wasserquell befindet sich ebenfalls in der Trägerschaft des Deutschen Kinderschutzbundes des Kreisverbandes Ostholstein. Sie findet in enger Vernetzung zwischen allen Beteiligten und mit Einrichtungen die sich, ergänzend zur Tätigkeit der Schulsozialarbeit, um die Belange von Familien kümmern statt.

Während der Schulzeit und nach Absprache ist die Schulsozialarbeit Ansprechpartner für Lehrer, Schüler und Familienangehörigen. Wir bieten pädagogische Beratung, Unterstützung und Hilfevermittlung an.

Ihr Ziel ist es :

  • die Schule in ihrer Arbeit mit Schülern und Elternhäusern zu unterstützen und zu entlasten.
  • Präventive Projekte anzubieten (derzeit ein Kunstprojekt, sowie ein Werkprojekt für Jungen)
  • Kindern und Eltern ein Netzwerk an unter Umständen auch weiterführenden Hilfen anzubieten.
  • ein einheitliches Regelwerk für und mit  alle Schulbeteiligten (Lehrer, Schüler, Eltern) zu erarbeiten.
  • Vermittlung und Training von abgesprochenen Werten und Normen.
  • die Förderung des eigenständigen Denkens und Handelns sowie der gewaltfreien Kommunikation der Kinder.

 

 

Luftballon-Wettfliegen zum Weltkindertag